Safari

Hallo meine Lieben,

 

ich habe wieder kurz Zeit um euch von den letzten Tagen kurz zu berichten:

Am Donnerstag Früh sind wir Richtung Calitzdorp (die Hälfte der Strecke nach Addo Elefanten Nationalpark) aufgebrochen. Das Wetter war leider durchwachsen und es regnete immer wieder. Wir holten Doreen noch ab und dann ging die Reise los. Unterwegs konnten wir uns von der Natur beeindrucken lassen. Sehr schöne Bilder für das Auge und für die Kamera. Endlich angekommen in unserem Guesthouse in Calitzdorp hörte es nicht auf zu regnen. Den ganzen Abend goss es, aber wir drei machten es uns gemütlich und erzählten bei einer halben Flasche Wein aus der Vergangenheit und aus der Gegenwart. Am nächsten Morgen ging es Richtung Addo, um dort hinzukommen führte uns der Weg an viele Townships, Dörfer und Felder vorbei. Der Regen hatte zudem aufgehört und das Wetter nahm endlich wieder seine Seite an, wie man es von Afrika erwartet  Endlich angekommen im Addo Elefanten Nationalpark besichtigen wir unser Rondavel, eine kleine süße Rundhütte am Wasserloch. Die erste Einfahrt in die Area (da, wo man die Tiere suchen kann) verschaffte uns als erstes einen Schakal, Zebras und Strauße und dann einen noch nicht ausgewachsenen Elefanten. Ein sehr schöner Anblick. Am Abend dachten wir, dass wir noch ein paar Tiere am Wasserloch beobachten können, aber nix da. Am nächsten Morgen ging es sehr früh los, um 6 Uhr sind wir aufgestanden um zu unserer Safari aufzubrechen um in der Morgendämmerung einige gute Aufnahmen zubekommen. Im Verlaufe des Tages sahen wir Löwen, das Highlight der Safari. Die zwei Männchen, die faul im Gras herumlagen und das Weibchen, das grad eine Antilope ausweidete. Als sich diese jedoch auf unser Auto hinzu bewegten, wurde uns schon mulmig und wir schraubten die Fensterscheiben wieder schnell hoch. An diesem Tag sahen wir auch Schildkröten, Zebras, Kudus, einzelne Elefanten, Mistkäfer und Warzenschweine. In der letzten Nacht übernachteten wir in einem Charlet, einem kleinen Haus unweit einer Wiese. Wieder begann unser Tag ziemlich früh und wir brachen schon rechtzeitig auf. Wir nahmen uns vor an diesem Tag eine Elefantenherde und Leoparden zu bewundern. Und hinter einen kleinen Hügel war es dann soweit: eine kleine Elefantenherde nahm grad ihr Frühstück zu sich im Gras. Es dauerte lange bis sie sich in Richtung Straße zubewegten und wir hatten die Idee, dass ich mir die Hände eincremte (meine Handcreme hat Zitronengeruch). Wohl gemerkt, wurden wir darauf hingewiesen, dass wir keine Zitrusfrüchte mitnehmen sollten. U sie anzulocken hatten wir eine kleine Stelle am Auto mit einen kleinen Klecks Handcreme ein. Nur wenige Minuten später, die Elefanten, die sich sonst Zeit ließen, kreuzten die Straße und wurden auf unser Auto aufmerksam. Nach weniger Zeit standen vor uns, neben uns und hinter uns Elefanten. Es wurde dann uns dich etwas zu mulmig, besonders als bei Doreen, die auf dem hinteren Rücksitz saß, schon ein Elefantenrüssel zusehen war. Wir ergriffen dann die Chance der Flucht und wollten dann vorerst keine Elefanten mehr sehen. Leider haben wir an diesem letzten Tag keinen Leoparden mehr gefunden, jedoch wieder Zebras und Warzenschweine, die auch schön waren zum angucken. Alls, was wir erlebt haben auf diesen 2 ½ Tagen Safari im Addo Elefanten Park, kann man gar nicht hier rein schreiben, weil es doch einges war Dazu dann wieder persönlich in Deutschland mehr…. Unser weiterer Weg führte uns dann nach Port Elizabeth, wo wir kurz die Füße in den Indische Ozean hielten. Weiter ging es dann nach Plettenberg Bay, wo wir nun unsere Hotel bezogen und den Abend ausklingen lassen. Am nächsten Tag ging es dann knap 500 km weiter nach Kapstadt, entlang der Gartenroute. Herrlich.

Ein paar Bilder hab ich auf meiner Picasa-Seite online gestellt... Viel Spaß beim anschauen

 

Wieder in Kapstadt angekommen haben wir heute erst einmal ausgeschlafen, waren dann shoppen in einer Mall mit Outlet-Stores und ich habe dann ab Nachmittag die Innenstadt und den Greenmarket (wo dunkelpigmentierte Händler ihre Waren anbieten) unsicher gemacht.

Morgen führt uns unser Weg in die Townships und mal sehen, was uns noch so erfwartet. Ich werde mich wieder baldmöglichst melden

Ich wünsche euch trotzdem bis dahin viel Spaß und etwas Sonne…. Bis die Tage meine Lieben…

 

Liebe Grüße Jennie

 

Ps: Wetter in Südafrika: Sonne, ca. 30 Grad, Meer und Strand (fast) vor der Tür So muss Urlaub sein 

4.4.12 23:07

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen