7. Tag - Die Freiheit ruft... -

Hallo ihr lieben, der Tag begann für uns heute sehr früh, um 7 Uhr läutete der Wecker und es hieß aufstehen... Um 8:30 Uhr startete die erste Fähre zur Freiheitsstatur und die wollten wir nehmen. Eine schönen Anblick auf die Freiheitsstatur und auf Manhattan konnte man gewinnen. Dann ging die Weiterfahrt zu Ellis Island, wo wir das Museum der Immigranten bewundern konnten. Sehr lohnenswert. Gegen Mittag waren wir dann fertig und schifferten wieder zur großen Inseln über Dort mussten wir uns erst einmal stärken und der nächste Weg führte zur Brooklyn Bridge, über die wir auch hinweg gegangen sind. Die Füße taten danach endgültig weh. Mit der U-Bahn ging es wieder zurück nach Manhattan und erst einmal ins Hotel zu einer kurzen Verschnaufpause. Gegen 16 Uhr ging unser Weg weiter zum MoMA (Museum of Modern Art - Museum der modernen Kunst), wo unter anderem Pablo Picasso und Vincent van Gogh ihre Ausstellungsstücke präsentierten. Wie in unserem Reiseführer beschrieben, war heute der Eintritt kostenlos und die Schlage zum Einlass genauso lang. Sie ging fast einmal um das komplette Gebäude herum. Wir hatten aber das Glück, nur ungefähr 1,5 Hauslängen uns anstellen zu dürfen. Danach ging es zur abendlichen Stärkung zu KFC (da wo wir schon vorgestern waren, weil es soooo lecker ist). Der Himmel zog sich jedoch zusammen und wir begaben uns erste einmal ins Hotel. Und keine 5 Minuten später suchte ein sehr starkes Gewitter mit Starkregen New York heim. Unseren Plan den Times Square zu besuchen verschoben wir auf morgen. Den Abend verbrachten wir unsere Füße und Beine wieder zu entlasten und amerikanisches TV zuschauen bzw. diesen Blog zuschreiben Ich hoffe, es geht euch gut in Erfurt und genießt das Wochenende ??? Das Wetter war heute doch sehr gut, mit 30 Grad und Sonnenschein (abgesehen von heute Abend), so dass wir den Tag sehr gut genutzt haben. Morgen geht es nochmal zum südlichen Broadway, dann zu Times Square und dann wollten wir in eine Roofter-Bar (Bar auf dem Dach eines Hochhauses mit Blick auf die Stadt). Sooo, nach so einem Tag verabschiede ich mich bzw. wir uns und wünschen euch sonniges Wetter weiterhin. PS: Trinkt nicht allzu viel Wein auf dem Weinfest, der steigt irgendwann zu Kopf bei eurem Sonnenschein in Erfurt *lach* Liebe Grüße aus den Staaten... Marcus und Jennie

1 Kommentar 20.8.11 03:23, kommentieren

Werbung


6. Tag - Alles Gaga oder was? -

Huhu, wieder melde ich mich kurz zu Wort: Heute ging es Richtung Central Park, wo wir einige niedliche Eichhörnchen bewundern durften und durch das grüne Herz von Manhattan schlenderten. Vorbei an Wiesen, Spielplätzen hielten wir bei Strawberry Fields an, da wo das Denkmal für John Lenon steht. Weiter ging es mit der U-Bahn Richtung Norden, diesmal war unser Ziel: 106th Straße, der Anfang von Harlem. Mit Sorgfalt und Achtung gingen wir durch den Boulevard (große Straße mit Einkaufsmöglichkeiten) und schauten uns um. Am Ende waren wir doch froh, wieder in der U-Bahn Richtung Manhattan zu sitzen. Harlem war schon etwas komisch. Angekommen fuhren wir in die 34th Straße, wo Marcus unbedingt ein Hip-Hop-LAden aufsuchen musste. Gesagt und getan hielten wir uns knapp über eine Stunde dort auf. Eigentlich wollten wir noch zu Brooklyn Bridge, jedoch taten uns beide so sehr die Füße weh, dass es erst einmal zurück ins Hotel ging um unsere Beine kurz hoch zulegen. Die Strecke durch den Central Park von heute früh war dann doch zu viel für meine kurze Beinchen. Gegen Abend schlenderten wir wieder zum Times Square und und aßen unterwegs noch eine Kleinigkeit. Wir bemerkten, dass sich eine Menschenmenge vor den MTV-Studios ansammelte. Wir konnten heraus hören, dass Lady Gaga dort ihre neue Single vorstellte. Wir blieben kurz stehen um einen Blick auf sie zu erhaschen. Jedoch ohne Erfolg. Dafür konnten die singenden, ganz in weiß bekleideten Navys (die Marine der Bundeswehr der Amerikaner) auf den Times Square beobachten. Ein sehr schöner Anblick. Als wir nochmal im Hotel waren, da ich mein T-Shirt wechseln musste (ich konnte mal wieder nicht richtig essen), hörten wir mehre Donner. Wir blieben lieber auf unserem Hotelzimmer. Im Endeffekt auch sehr positiv, mal abgesehen davon, dass ich keine Gewitter mag, jedoch schlug 2-3 Straßen von uns der Blitz in ein Haus ein und es tat einen lauten Knall. Wir konnten die Menschen auf dem Times Square sogar schreien hören. Zurück zu Lady Gaga: Wir haben dann MTV eingeschaltet und die Show dann auf Englisch angeschaut. Im Hintergrund sah man den Toys´r´us (sehr großes Spielgeschäft), da wo wir fast wohnen, und eine riesen Menschenmenge vor den MTV Studio (welches sich auf dem Times Square befindet). So haben wir sie doch noch gesehen, nur nicht live Für heute Abend geht es früh ins Bett, bei uns ist es 21:30 Uhr und morgen wollen wir zur Freiheitsstatur, Elis Island und ins MoMa (Museum of Modern Art) und vielleicht schaffen wir unsere Brooklyn Bridge dann auch noch Wir werden es sehen. Ich wünsche euch einen schönen Freitag, der letzte Tag vor dem Wochenende und startet mir gut ins Wochenende. Liebe Grüße aus den Staaten... Marcus und Jennie

1 Kommentar 19.8.11 03:32, kommentieren

5. Tag - Sonnenbrand de luxe -

Hallo meine Lieben in Deutschland, Kurze Wetter-Info: Sonnig, ohne Wolken bei 30 Grad... Unsere erste Fahrt ging heute zum Rockefeller Center (Top of the Rock). Unterwegs stärkten wir uns wieder mit leckeren Bagels Es hieß dann erst einmal anstellen die Schlange um Tickets für das Rockfeller Center zu kaufen. Und schon stiegen wir in den Fahrstuhl zur 64. Etage... Oben angekommen, nach knapp zwei Minuten Fahrstuhl-Fahrt, bewunderten wir beide, bei blauen Himmel und Sonnenschein, Manhattan.Dann ging es auch schon wieder Richtung Erdboden. Und dann ging die kleine Reise los: Knapp 50 Minuten fuhren wir U-Bahn bis wir unser nächstes Ziel erreichten: Der Strand bei Brooklyn. Ein schöner weißer Sandstrand, umgebene von einer Promenade und klarem sauberen warmen Atlantikwasser *herrlich* Sofort ging es für mich in Wasser, während Marcus noch etwas skeptisch blieb (Aber er ist dann später auch mit rein gekommen ^^). Zu allem übel mussten wir jedoch feststellen, dass beide Kameras von uns ausfielen (Akku leer). Na toll -.- Aber ein paar Bilder haben wir trotzdem noch hinbekommen. Endlich im Hotel angekommen durften wir unsere Sonnenbrände begutachten Marcus hat es am Bauch erwischt und mich an den Schultern, trotz intensiven eincremen. Die After-Sun-Lotion ist schon mehrmals angewendet wurden in der Hoffnung, dass aus dem Rot ein schönes Braun wird Zum Abendessen ging es für uns zu KFC (Fast-Food-Kette mit sehr großer Hühnchen-Auswahl), wo wir ordentlich zuschlugen. Als Verdauungsspaziergang ging es dann 7 Straßen weiter Richtung Rockefeller Center (da, wo wir schon frühs waren) um unseren Ausblick auf Manhattan bei Nacht aufzunehmen (die Kameras gingen dann wieder). Wir hatten uns frühs eine Ticket für einen Doppel-Aufstieg geholt. Manhattan bei Nacht ist schon etwas schönes und sehr empfehlenswert. Die Füße tun wieder sehr weh vom viele laufen und ich bin echt froh, nachdem wir uns noch ein Eis gönnten, endlich im Bett zu liegen und die Füße hoch zulegen... Planung für morgen: Elis Island und Freiheitsstatur, sowie Brocklyn Bridge und Süd-Broadway, natürlich, wenn wir uns nicht nochmal morgen umentscheiden Sooo, ich wünsche euch allen einen angenehmen Tag morgen/heute, wir melden uns dann wieder wie gewohnt. Liebste Grüße aus den Staaten.... Marcus und Jennie

1 Kommentar 18.8.11 04:56, kommentieren

4. Tag - Laufen, laufen und nochmals laufen... -

Hallo meine Lieben in Deutschland, wieder berichte ich euch von unserem Tag: unser Wetter: bewölt/sonnig bei sehr angenehmen 27 Grad Der heutige Tag begann damit die U-Bahn Richtung South Ferry zunehmen. Angekommen in Süd-Manhattan (am Peer) schlenderten wir Richtung Wall Street, vorbei an dem Messing Stier und vorbei an der Börse. Unterwegs konnten wir den Duft von frischen Bagels nicht widerstehen und mussten unbedingt rasten Gestäkrt ging es dann weiter zu Staten Island Ferry (die übrigens kostenlos ist), auf der wir nach Staten Island schifferten und wieder zurück. Einige wundervolle Bilder von der Skyline und von der Statue of Liberty (Freiheitsstatur) konnten wir auch machen. Wieder am Festland angekommen ging es weiter am Peer entlang, mit Blick auf den Hafen von New York. Unser nächstes Ziel war Ground Zero (da, wo früher mal die World Trade Centers standen). Und zu meinem Erstaunen musste ich feststellen, dass die riesen Bausstelle immer noch dort war, aber nun dort schon zwei beeindruckende Hochhäuser (im Bau natürlich) standen. Wieder kurze Rast und dann ging es nach China Town. Nachdem wir feststellten, dass dort die U-Bahn-Anbindung relativ unvorteilhaft war, beshclossen wir uns zu laufen. (->Wir sind ja zu dem Zeitpunkt schon nicht genug gelaufen) Vorbei an Hochhäusern und kleinen Parks landeten wir mitten in China. Chinesische Schrift, nur noch Chinesen um uns herum und viele asiatische Spezialitäten erzeugten in uns das Gefühl wirklich in China zusein. Nach etlicher Zeit fanden wir dann endlich Little Italy (das italienische Viertel) und waren froh hier zu sein (endlich Zivilisation!!!). Dort aßen wir Abendbrot und schlenderten noch ein bisschen. Dann ging es jedoch für uns weiter zum New Era Shop (da wollte Marcus hin wegen seinen Mützen). Gesagt, getan. Endlich fertig, ging es Richtung Hotel wieder mit der U-Bahn (einige U-Bahn-Stationen entfernt) und nebenbei gönnte ich mir noch ein kleines Eis Man kann sagen, die ganzen Kilocalorien, die wir seit Samstag zugenommen haben, wurden heute wahrscheinlich verbrannt. Unsere Füße tun weh, ich kann nicht mehr laufen vor Muskelkater und Marcus ist schon kaputt neben mir wieder eingeschlafen -> Die kleine Schlafmütze :D :D :D Der Tag ging heute für uns früh zu Ende. Es ist grad 21:30 Uhr und ich werde mich auch gleich ins Bett machen. Für morgen wissen wir nur grob was wir machen, auf jeden Fall Strand. Dazu kommt entweder Bronx Zoo oder Besichtigung des mittleren Manhattan (Viertel:Soho, Noho, ...). Aber das entscheiden wir morgen. So, ich wünsche euch eine gute Nacht und verbleibe mit lieben Grüßen von uns beiden... Bis morgen Marcus und Jennie

2 Kommentare 17.8.11 03:57, kommentieren

3. Tag und der Shopping-Wahnsinn

Hallo aus den Staaten, heute ging es Richtung Jersey. Um besser zu sein: Jersey Garden, einer Outlet-Mall. Um dort erst einmal hinzukommen, waren einige Umwege nötig: Wann fuhr der Bus wo ab? Und von welchen Gate? Ja, Gates gibt es auch bei Bussen und nicht gerade wenige. Endlich am Bus-Gate 222 angekommen ging die Fahrt los. Unter dem Hudson-River durch, weiter an unzähligen Sumpfgebieten um dann nach ca. 20 minütiger Fahrt endlich am Ziel anzukommen. Und schon ging es los: Einkaufen Man sagt ja, wir Mädls wären in dieser Sachen sehr ungebremst, aber da kennt ihr Marcus noch nicht Während ich einige Mühe hatte, etwas schönes zu finden, glühte bei ihm schon die Kreditkarte ^^ Das Endprodukt unserer Shopping-Tour könnt ihr euch dann in Erfurt wieder anschauen... Mehr verrat ich dazu nicht, nur dass Marcus mir einen kleinen Plüsch-Pingiun gekauft hat Gegen 21 Uhr waren wir dann endlich im Hotel und wie immer ging es zu unserem Spaziergang zum Times Square. Jetzt liegen wir beide im Bettchen, Marcus schon eingeschlafen und ich noch am Rechner, um euch von den Ereignissen des Tages zu berichten Achso, Wetter war heute bewölkt bei sehr angenehmen 25 Grad. Was will man mehr? Ja, in Deutschland war es vielleicht heute etwas wärmer, aber das ist ja zur Zeit die Ausnahme bei diesem deutschen Wetter ;D Morgen wollen wir mal zur Skyline runter, mit der Staten Island Ferry an der Freiheitsstatur vorbei und über die Brooklyn Bridge und vielleicht schaffen wir es noch nach Little Italy und China Town... Bis jetzt gefällt es mir und Marcus, der hin und weg ist vom Times Square... Also wir bleiben noch hier *smile* So, ich verabschiede mich in die Nacht, bei uns ist es 23:20 und bei euch schon 5:17 Uhr. Oh man, in wenigen Stunden dürft ihr wieder arbeiten oder sonstiges machen, während dessen schlummern wir... Sooo, habt noch schöne Träume und viel Spaß euch morgen/heute... Ich melde mich dann morgen wieder... Viele Grüße und Knutschis an euch nach Erfurt Marcus und Jennie

16.8.11 05:19, kommentieren

2. Tag - die Weisheit über die amerikanische Pizza -

Hallo ihr Lieben, der zweite Tag geht zu Ende und wir kullern uns im Bett herum...Warum, dazu gleich mehr. Die erste Nacht im Hotel war gut, haben gut geschlafen. Gegen 9 Uhr (bei euch um 15 Uhr) erwachten wir uns zogen uns an um dann zu überlegen, was wir unternehmen. Das Wetter hier war nicht anders als in Deutschland zur Zeit. Ein starker Monsun-Regen (ja, ich spreche nicht von Nieselregen ala Deutschland) überraschte uns seit heute früh. Die Straßen, gefüllt mit Wasser, waren schwer zu überqueren. Die Schuhe waren nach 10 Metern gleich nass, so dass ich wirklich das Wasser aus meinen Schuhen kippen konnte (Marcus hatte schon vor Lachen Bauchweh). Unser erster Anhaltspunkt war Grand Central Station (der größte Bahnhof der Welt), unweit von unserem Hotel. Von dort aus ging es weiter zu Macys (33th Street), wo wir die kompletten 9 Etagen unsicher machten. Als wir wieder draußen waren und nach oben blickten, dachten wir das Empire State Building zusehen. Erfolglos. Eine dicke Regenwolke hing mittem im Empire State Building fest. Wir machten uns weiter zu Wendys (Fast Food-Kette), ziemlich lecker und empfehlenswert. Unser weiterer Weg führte uns ganze 2 Km Richtung Central Park. Wir schlenderten die 5th Avenue entlang, schauten bei der Bibliothek, beim Trump Tower, bei Apple Store und bei der St. Patrick Cathredale vorbei. Dann ging es endlich zurück ins Hotel, nachdem wir nun schon über 8 Stunden auf den Beinen und unterwegs waren. Hier angekommen entschieden wir uns eine Pizza zu holen. Wir hatten gute Tips aus dem Internet und eine Pizzeria ewar hier ganz in der Nähe. Wir bestellten uns eine Lasagne-Pizza, ziemlich lecker. Wir wollten zusammen eine große essen, da der Hunger nagte und sie soooooo lecker aussah. In Deutschland wäre die große Pizza ca. 29-32 cm im Durchmesser. Ganz anders als hier: Die große Pizza war/ist hier ca. 50 cm im Durchmesser !!! Wir hatten gut zu tun, diese zu schaffen und ehrlich gesagt, wir haben sie nicht geschafft. Die restlichen 2 Stückchen sind für morgen vorreserviert Seit dem an rollen wir nur noch durch die Gegend. ABER: Es war seeeeehr lecker Als Verdauungsspaziergang ging es dann nochmal zum Times Square - diesmal im dunkeln - . Eben haben wir noch den hoteleigenen Fitness-Raum benutzt, in der Hoffnung, dass die Kaloriens der Pizza abtrainiert wurden ;D Plan für morgen: Jersey Garden (Outlet-Mall) um einige schöne Sachen einkaufen zu gehen... Das schlechte Wetter, welches den ganzen Tag anhielt, soll wohl morgen noch so weiter gehen (edoch beio angenehmen 25 Grad, dass macht das schon viel aktraktiver), Mittwoch soll wieder die Sonne bei 30 Grad scheinen. Sooo, ich mach langsam aus, dass Bettchen ruft... Ich wünsche euch eine angenehme gute Nacht und viel Spaß am morgigen/heutigen Tag.... Liebe Grüße aus den Staaten... Marcus und Jennie

15.8.11 04:34, kommentieren

Ankunft

Hallo, wir sind gut angekommen. Nachdem unsere Eltern sich von uns am Bahnhof verabschiedeten ging es mit dem IC Richtung Frankfurt. Dort verbrachten wir ganz 7 Stunden. Die 7 Stunden vergingen jedoch im Flug und schon saßen wir im Flieger. Ich kann nur jedem empfehlen mit Singapore Airline in seinem Leben zu fliegen. Was man bisher von Lufthansa kannte, kann Singapore Airline übertreffen. Es war eins ehr angenehmer Flug mit sehr guten Essen. Das erste Mal in meinem Leben konnte ich während eines Fluges eine Stunde mal schlafen und das heißt schon was Angekommen sind wir um halb 10 (Ortszeit) bei strahlendem Himmel und 30 Grad. Wir mussten sofort unsere Jogginghosen (die wir zur bequemeren Sitzmöglichkeit anzogen) ausziehen und unsere kurze Hose anziehen. Ein Traum von einem Wetter Im Hotel verlief alles gut. Wir besitzen ein schönes kleines Bad, reicht für mich :D und ein schönes Bettchen mit Blick auf die gegenüberliegen Hochhäusern, deren Glasfassade sich in der Sonne glänzt. Wir sind dann mal kurz zum Times Square gelaufen, haben dort Pizza gegessen und uns Vitamine Water geholt. Marcus konnte ich auf den Geschmack bringen. Jetzt erholen wir uns in unserem gemütlichen Zimmer vom Flug und von der Nacht auf den Frankfurter Flughafen. Nachher wollen wir nochmal zum Times Square, Eis essen gehen und das Lichterspektakel bei Nacht erleben. Dann geht es jedoch schon früh schlafen... Morgen haben wir, wetterabhängig, zwei Möglichkeiten: Entweder Museum oder Süd-Manhatten mit Skyline und Brooklyn Bridge. Sooo, das war es von uns. Ich hoffe, Euch geht es gut und bibbert nicht Bis morgen... Ganz viele liebe Grüße aus den Staaten Marcus und Jennie

1 Kommentar 13.8.11 22:03, kommentieren